Heute in der früh ist mir ganz was entsetzliches eingefallen. Am Montag ist in Amerika Memorialday. Ein Gedenktag zu Ehren der Gefallenen. Wisst ihr was das heist? Nein? Dann paßt mal auf. Auf jedem Grab in ganz Amerika wird eine amerikanische Flagge (in Kleinformat) an diesem Wochenende eingegraben. Dann wird kurz an die Verstorbenen gedacht, vielleicht wird noch schnell in die Kirche gegangen, um zu hören, was er da oben so zu sagen hat und dann gehts ab. Ab in die Natur. Das ganze Jahr über kriegt keiner von denen, den Arsch in die Höhe, aber am Memorialday, ausgerechnet da erinnert sich der Amerikaner, dass da draußen ja eine wunderbare Natur ist, dass auf dem Grundstück  ja noch ein RV oder ein Wohnwagen rumsteht und dass es letztes Jahr und die Jahre davor so schön war in der Natur mit dem fahrbaren Haus. Das ist dann der Grund, warum am Freitag oder Samstag 120 Millionen Amerikaner sich auf den Weg machen, um die letzten freien Plätze auf den Campinplätzen zu ergattern. Deswegen mein blankes Entsetzen. Ich brauche noch einen Platz bis Montag, wo ich schlafen kann. Deswegen ohne Umschweife raus aus Burns (Oregon) und im Höllentempo ab nach Lakeview (Oregon). Der Rock`n Roll Camper war wieder unterwegs. Mit eisernem Blick auf die Straße, der rechte Fuß voll drauf auf dem Gaspedal und aus den Boxen die passende Musik: Highway to Hell. Siegesgewiss den letzten Platz in Lakeview zu ergattern (war ja auch noch einen Tag früher dran) gings dahin, bis … Ja bis ich auf die Tankanzeige schaute. Oh,oh habe in Burns wohl das tanken vergessen. Biss Lakeview könnte es knapp werden, aber unterwegs wird schon eine Tankstelle sein und wie war nochmal mein Motto: No risk, no fun. Das Tempo drosselnd (jedes Hybrid-Auto hätte gegen mich alt ausgesehen), überlegend ob ich irgendeinen Ballast loswerden könnte und ständig auf die Tanknadel achtend ging es weiter, bis ich am Horizont so was wie ein Haus ausmachte. Dann ein Werbeschild: Food, Gas(Benzin)  -> 2 miles ahead. Gerettet!!!! Ich gab wieder Gas und als ich dorten ankam -> closed/for sale. Next service -> 67 miles ahead. Ich hätte weinen können, aber hätt es mir weitergeholfen? Nein! Ganz zärtlich berührte ich das Gaspedal und ein Auge fixierte wieder die Tanknadel und das andere schaute auf die Straße (Like Martin Feldmann). Welche Gedanken mir jetzt so alles durch den Kopf gingen, möchte ich aus Rücksicht auf meine Vater hier nicht weiter kundtun. Dass der Rock`n Roll Camper(in dem es sehr leise geworden war) nach 67 Meilen an die Zapfsäule der Shell Tankstelle in Lakeview rollte, grenzt für mich jetzt noch an ein Wunder. Ich ergatterte einen Campingplatz außerhalb von Lakeview und reservierte diesen auch gleich bis Montag. Nun aber zu dem Titel des Artikels. Nachdem ich mich schon seit 2 1/2 Wochen nicht mehr rasiert habe erinnert mich mein aussehen immer mehr an Futzi aus der Fernsehserie Rauchende Colts. Deswegen kaufte ich mir heute 12 Einwegrasierer, da ich meinen Trockenrasierer vergessen habe. Nachdem ich mich nur trocken rasiere und von naß rasieren keine Ahnung habe, bitte ich euch, wenn Ihr morgen in der Zeitung folgende oder ähnliche Schlagzeilen liest: Deutscher im Bad auf Campingplatz in USA blutüberströmt aufgefunden. War es Suizid oder Mord? Gebt Ihnen Bescheid -> Er wollte sich nur naß rasieren.

Ich hoffe nicht, aber falls doch

Lebt wohl

Euer Volker

Alkali Lake

Alkali Lake

Lake Albert

Lake Albert