Ich nehme es gleich vorweg. Ich bin in Sheridan (Wyoming) und hundemüde. Eigentlich wollte ich nur bis Gilette fahren, aber der Campingplatz dorten, diente wohl gleichzeitig auch als Obdachlosenheim und so landete ich dann um 21.00 Uhr in Sheridan und natürlich war der Campingplatz geschlossen. Und nun? Am Straßenrand oder in einem Hinterhof übernachten -> da hätte ich gleich mein Hab und Gut an den nächstbesten vermachen können und hätte so wenigstens mein leben behalten. Blieb nur noch ein Motel suchen. Nachdem ich bei weiß Gott wie vielen immer die gleiche Antwort bekam: „No vacancy“ fiel mir ein kleines Motel mit ziemlich greller Beleuchtung auf. Der Preis war überraschend billig und die Dame am Empfang nicht besonders freundlich, dafür aber waren die zwei rauchenden Mädels vor einem Hotelzimmer umso freundlicher.Jetzt wo ich so im Zimmer bin und darüber nachdenke, naja! Wenn irgendwann in der Nacht die Wände wackeln lieber Volker, dann ist das kein Erdbeben, sondern es wird hart gearbeitet. Hilfeeee, ich glaub ich bin in einem Stundenhotel!!!!!

Der Tag fing so toll an, schönstes Wetter und der Custer State Park stand auf dem Programm. Als ich mit meiner Frau Susanne vor Jahren dort war bekamen wir riesige Bisonherden zu sehen und eine Präriehundkolonie, deswegen gestern auch mein Versprechen. Heute aber nichts. Nur Esel waren zu sehen (ein paar im Auto und ein paar daneben) und keine Bisons weit und breit. Die Präriehunde haben anscheinend auch die Koffer gepackt und waren ebenfalls nicht zu sehen. Super dachte ich mir, was werdet ihr wohl von mir denken liebe Leser? Echt peinlich! Aber da war ja noch der Vulkan, also gab ich Gummi und fuhr zum Devils Tower (ich glaube in Wyoming). Das was ihr da auf dem Bild seht ist erkaltete Lava, die sich nachdem sich am Vulkankrater ein Pfropfen gebildet hatt im Vulkaninneren abkühlte. Über zigtausend Jahre machte die Erosion dem Vulkan zu schaffen, sodass dann irgendwann das härtere Lavagestein übrigblieb. Toll gell! Ein Schild der Park Ranger fand ich sehr bemerkenswert. Da stand tatsächlich: „Don`t touch rattlesnakes“ oder so ähnlich. Ja Gott sei Dank haben Sie mich darauf hingewiesen, sonst hätte ich doch glatt ein paar mitgenommen. Bei meiner weiterfahrt entdeckte ich dann Großfamilie Präriehund wieder und ich sag euch ich bin eine Stunde am Boden gesessen und habe es genossen diesen trolligen Genossen zuzuschauen.

Ein toller Tag geht zu Ende und ich versinke in einen tiefen Schlaf, mit dem sicheren Wissen: Nein Volker, das ist kein Erdbeben !

Gute Nacht

Volker

Custer State Park

Custer State Park

Die Esel außerhalb der Autos

Die Esel außerhalb der Autos

Devils Tower

Devils Tower

Einfach goldig

Einfach goldig