das einzige Foto heute-Black Hills

das einzige Foto heute-Black Hills

… Mountain Lions soll es reichlich geben, meinte die Dame vom Campground., aber die kämen meistens nur nachts aus Ihren Verstecken. Das mit der Nacht beruhigte mich doch sehr, da ich vorhatte nur tagsüber unterwegs zu sein und so machte ich mich auf den Weg. Schon am Anfang merkte ich das irgendetwas nicht stimmte. Jeder Schritt war mir eine Plage und ich dachte mir: Kaum ein paar Tage leben wie die Amerikaner (nicht bewegen und ungesund ernähren) schon machste schlapp. Ich reduzierte das Tempo und erklomm so nach 3 Stunden fix und fertig den Gipfel. Mein körperlicher Zustand beunruhigte mich doch sehr und machte mich deswegen gleich wieder an den Abstieg. Ich wurde immer müder und während des laufens fielen mir ein paar mal die Augen zu. Nachdem ich seit meinem Aufstieg niemanden mehr gesehen hatte, wäre es fatal gewesen, wenn mir ein Missgeschick passiert wäre, deswegen zwickte ich mich kräftig, goss mir mehrmals Wasser ins Gesicht und Ohrfeigen gab es auch ein paar. Nur gut dass ich alleine unterwegs war. Bis ich dann endlich um ca. 16.00 Uhr am Campingplatz ankam, war ich nur noch lethargisch. Nur noch Blutzuckertesten war mir möglich, aber zu Dialyse oder waschen war ich zu erledigt. Ich fiel nur noch ins Bett, wo ich erst um 0.30 Uhr wieder wach wurde. Was dann pasierte erspar ich euch lieber, auf jeden Fall werde ich so schnell nicht wieder kochen! Keine Ahnung was die Ursache für meinen Zustand war, jedenfalls geht es mir jetzt (7.30 Uhr) wo ich diese Zeilen schreibe schon wieder besser.

Euer noch lebender

Volker