Als ich in der früh aufstand, waren die Mücken verschwunden. In der ferne sah ich ein paar abgemagerte Kühe und mir war klar in welche Blutbahnen die Ihre Stachel rammten. Arme Kühe, aber lieber die als ich. Nach dem Frühstück (American Style) machte ich mich auf den Weg zum Badlands National Park, dem Highlight des heutigen Tages. Dass ich dabei durch eine der ärmsten Gegenden der USA reisen musste, mag wohl daran liegen, dass die Badlands (schlechtes Land) ein Teil der Pine Ridge Indian Reservation  ist. In dieses Reservat zwang man die Nachkommen von Crazy Horse (Cheyenne) und Sitting Bull (Sioux), die Sieger beim Little Bighorn , nachdem sie der weißen Übermacht letztendlich doch nachgeben mussten. Über Jahre hinweg bevormundete man diese ehemals stolzen Stämme, zwang Ihre Kinder in Internate, wo man nicht sehr zimperlich mit Ihnen umging und um Sie still zu halten, gewöhnte man Sie an den Alkohol. Als sich dann doch Widerstand regte, machte man diesen mit einem Masacker am Wounded Knee nieder. Wer darüber mehr wissen möchte, dem empfehle ich das Buch „Begrabt mein Herz an der Biegung des Flusses“ von Dee Brown. Entschuldigt mein Ausschweifen, aber dieses Thema liegt mir am Herzen und vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen. Fast am Ende des Parks hatte ich das Glück, meine erste Präriehundkolonie zu entdecken und dem ersten Bison Aug in Aug gegenüberzustehen. Bis auf 10 Meter kann man sich diesen Kolossen nähern. Unterschreiten sollte man diese Toleranzgrenze tunlichst nicht, sonst wird man schnell auch ein Bestandteil der traurigen Statistik, die da besagt: Die meisten tödlichen Unfälle in Nationalparks passieren nicht mit Bären,  Schlangen oder Pumas, sondern mir diesen eigentlich friedvollen Geschöpfen. Am Spätnachmittag war dann genug mit Abenteuer und ich machte mich auf den Weg zum Campground in Hill City (in den Black Hills), wo ich mir Steaks mit Cole Slaw (eine Art Krautsalat) gönnte. Zu meine Kochkünsten folgende Anmerkung: Mit Heinz Ketchup kriegt man alles runter, selbst meine Steaks! Morgen begebe ich mich auf meine erste Wanderung und lieber Vater zu Deiner Beruhigung es gibt in den Black Hills keine Bären nur…. Das erzähle ich lieber morgen.

Take care

Volker

Badlands

Badlands

Präriehund

Präriehund

Bison

Bison