Als ich heute aufwacht donnerte und blitzte es gewaltig. Sah mich dadurch sofort veranlasst bei weather channel zu schauen wie das Wetter heute so werden würde. Eine  atraktive Dame verkündete, dass Chicago von einem Thunderstorm heimgesucht wird. So wie die Wetterhexe dieses so von sich gab, dachte ich mir, super heute wirst Du was erleben, worum Dich andere beneiden werden, biss mir Einfiel, dass ein Thunderstorm nichts anderes ist als schlechtes Wetter. Die bringen das so mitreisend rüber, dass du echt der Meinung bist es passiert was besonderes. Trotz schlechtem Wetter machte ich mich mit der CTA (S-Bshn) auf den Weg vom Flughafen (dort ist mein Hotel) nach Chicago Downtown. Schon in der CTA fielen mir Frauen in tollen Kleidern auf, welche völlig unpassend Gummistiefel trugen und meistens eine Einkaufstüte mit sich trugen, in welcher die passenden Schuhe für Ihre Kleider waren (schaut zwar komisch aus, ist aber doch vernünftig). Machte mich  sodann auf den Weg durch ein regnerisches Chicago und bekam nach dem 346-zigsten Wolkenkratzer etwas Nackenbeschwerden. Fuhr deshalb mit dem schnellsten Aufzug in Nordamerika in den 94. Stock den Hancock Tower, um mit den Wolken-kratzern auf gleicher Höhe zu sein. Als dann die Sonne rauskam, gönnte ich mir den ein und anderen Espresso und schlenderte gutgelaunt durch die Schluchten von Chicago. Zum Schluss muss ich feststellen: Chicago ist wirklich sehenswert und das nicht nur wegen den Gummistiefeln!

Take care

Volker

An der Michigan Avenue

An der Michigan Avenue